Startseite
  Über...
  Archiv
  Fotos
  Peru :)
  Meine Schule :)
  Friends =)
  Insider :P
  Für die "Amis" x)
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/kaddy-ist-unterwegs

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Heeeeey ihr Lieben =) .....

Ich wünsch euch mal gaaaaaanz frohe Ostern und sucht schön die Ostereier x)))) Macht ma des in Amiland eigentlich auch so??? *g* 

....noch n schönen Tag

Hab euch liiiiieb .... vermiss euch!!! 

---------------------------------------------------------------------------------- 

30. März, Freitag:

Geschichte: zwei Filme (einen über Propaganda un der andre weiß ich nimmer *g*); mim Axel ham wir dann noch über Propaganda geredet ~> Mittel + Prinzipien ...

Fazit dieser Doppelstunde: Chaos pur :D

Englisch: nochmal den Text gelesen

Franz (1): d´abord écouter (text á la page 81/82) et après lire

Latein (1): es gleiche wie am Mittwoch

Mathe: S. 151, Nr. 28+29; 20 Minuten pokern xP

----------------------------------------------------------------------------------

29. März, Donnerstag:

Deutsch: Aufsätze zu "Happy End" besprochen; außerdem ham wir versucht "Liebe" zu definieren
n paar Dinge wegen Berlin wurden besprochen ~> ihr sollt euch mal überlegen, in welches Theater (evtl au Musical) ihr an einem Abend wollt ... und ansonsten nur noch so Kleinigkeiten, die allerdings jetz nich sooo wichtig warn..
HA: die Aufgabe zu dem Gedicht, das ihr schon bekommen habt

Chemie: Ladungsverteilung in Molekülen, da ham wir auch was aufgeschrieben und Blätter bekommen (für die Sheeps hab ich se, wie immer)

Mathe: S. 152, Nr. 35; Arbeitsblatt, ansonsten nix Neues
Tipps von Mülli für die ZK: also wir sollen auf jeden Fall in den Ferien anfangen zu lernen und uns spätestens jetzt dieses Übungsbuch besorgen, außerdem soll wir uns des Kapitel III (ab S. 60) mal selbstständig anschaun, weil des kam bisher noch nie in na ZK un deswegen werden wirs im Unterricht nich machen; zur Wahrscheinlichkeit sollen wir auch noch n paar von den vermischten Aufgaben machen

Reli: Gestaltungs- und Leistungsfähigkeit. ihre Ursachen und Folgen

 

Anderes: Morgen in der 6. ham wir unsre 3. Stunde nachsitzen ~> Mathe ... also des wurd iwie alles voll seltsam verlegt

1. Geschichte mit der 10e
2. Geschichte mit der 10e (Roßi un Axel versuchen zusammen den Laden zu schmeißen xD)
3. Englisch
4. Franz
5. Latein
6. Mathe

----------------------------------------------------------------------------------

28. März, Mittwoch:

Mathe: S.150/151, Beispiele 5/6/7; Aufgaben S. 149: Nr. 20/21/23/24/25 und S. 151: Nr. 28/30
HA: .... die Aufgaben, mit denen wir in der Schule nicht fertig geworden sind

Latein (1): ..da gabs nix Besondres, ham nur über so geschichtliche Dinge geredet, die mit Cicero zu tun ham

GK: Roßi hat heut Geschichte gemacht und uns die Arbeit zurückgegeben, die wir dann noch besprochen ham - es hat keiner schlechter als 4

Franz (1): Ecouter et comprendre, ham une chansons gehört un versucht des zu verstehn ...

Deutsch: genauere Analyse der Kurzgeschichte "Happy End" von Marti

----------------------------------------------------------------------------------

27. März, Dienstag:

Latein (1): Kasuslehre, Konjugationen
HA: Grammatik S. 51 bis "parere" und ab S. 115 bis Ablativ des Grundes

Musik: Swing, "Jada" gesungen

Sport: letzte Doppelstunde Handball beim filo

Physik: Versuche zur Wechselspannung, Arbeitsblätter bekommen (Julia, Evi, Babsi Sarih ~> für euch hab ich se mitgenommen)

Mathe: Ziehen ohne Zurücklegen (S. 146/147), Binomialkoeffizienten (S. 148), S. 149 Nr. 18

Gesichte: ausgefallen^^ ... der Roß wollte bestimmt mal wieder lieber Kaffee trinken O.o

----------------------------------------------------------------------------------

Heeey ich vermiss euch jetz schon voll .... ich hoff, dass ihr mit eurer Familie glücklich seid un dass es ungefähr so is, wie ihr euchs vorgestellt habt

Und hier schon gleich mal der erste "Bericht", was in da Schule heut so los war *g*

26. März, Montag:

Franz (1):
Unterricht: p. 78, Ex. 3; p. 79, Ex. 5+6
HA: -

Reli is ausgefallen .... was in Ethik gemacht wurde, weiß ich nich^^

Englisch:
Unterricht: pp. 48-52, reading and talking about
HA: -

Bio:
Unterricht: Mechanik der Atmung ~> Heftaufschrieb
HA: -

...also wenn ihr iwelche Heftaufschriebe ham wollt, könnt ihr mir ja grad kurz ne Nachricht schreiben, dann schau ich, dass ich des au noch reinmachen kann..

Fazit: keine hausis für uns heute :P

Ach und der Herr Ries hat noch gemeint, dass er die 2. Klassenarbeit noch vor den Pfingstferien schreiben will^^

und hier jetz der Aufschrieb von Bio

Mechanik der Atmung

Nasenatmung
Vorteil:
Durch den längeren Weg zur Lunge wird die Luft stärker erwärmt. Durch die Nasenhaare wird die Luft besser gereinigt.
Nachteil: Begrenzte Luftmenge.


Mundatmung:
Vorteil:
Mehr Luft kann schneller ein- und ausgeatmet werden.


Brustatmung:
Bei der Einatmung wird das Lungenvolumen vergrößert und bei der Ausatmung wieder verkleinert. Für die Volumenänderung des Brustkorbs und der Lungen, die selbst keine Muskulatur besitzen, sind Muskeln zuständig, die die aktive Atemarbeit leisten. Bei der Brustatmung erweitern die Zwischenrippenmuskeln den Brustraum, indem sie die Rippen anheben und den Abstand zwischen den Rippen erweitern. Dadurch wird das Lungenvolumen vergrößert. Da jetzt in der Lunge mehr Platz für die gleiche Menge Luft ist, ist der Luftdruck in der Lunge geringer. Zum Druckausgleich strömt deshalb Luft durch die einzige Öffnung, die Luftröhre, ein. Bei Ausatmen wird das Lungenvolumen durch Druck des Brustkorbs verkleinert. Der höhere Druck innen bewirkt jetzt ein Ausströmen von Luft so lange, bis innen und außen wieder der gleiche Druck herrscht.


Bauchatmung:
Hier übernimmt das Zwerchfell die Aufgabe den Brustkorb zu erweitern. Die Bauchmuskulatur verkleinert ihn wieder.

 

Lungenvolumina:

Atemzugvolumen:
0,5 l , Luft die in Ruhe bei einem normalen Atemzyklus ein- und ausgeatmet wird.

Inspiratorisches Reservevolumen:
Luftvolumen, das nach einer normalen Einatmung bei verstärkter Ausatmung zusätzlich eingeatmet werden kann.

Expiratorisches Reservevolumen:
Das Volumen, das man nach einer normalen Ausatmung mit Hilfe der Bauchpresse willentlich noch zusätzlich ausatmen kann.

Vitalkapazität:
Das Volumen, das nach tiefster Einatmung maximal ausgeatmet werden kann.

Vitalkapazität = Atemzugvolumen + Inspiratorisches Reservevolumen + Expiratorisches Reservevolumen

Residualvolumen:
Luft, die nach tiefster Ausatmung noch in der Lunge bleibt. Bei gesunden Erwachsenen ca. 1,3 l.

Atemminutenvolumen:
Die Luftmenge, die in einer Minute ein- und ausgeatmet wird = Atemzugvolumen * Atemfrequenz

z.B. - Erwachsene in Ruhe: 6-8 l
- ausdauernde Sportler haben eine Vitalkapazität von 8 l und ein Atemzugvolumen von ca. 4 l
- Spitzensportler kommen auf bis zu 250 l /min

----------------------------------------------------------------------------------

sooo, meine lieben - damit ihr au immer au immer aufm laufenden seid, was wir so in der schule alles anstellen, hab ich mal noch ne zusatzseite für euch eingerichtet =)

da werd ich euch dann täglich zumindest die hausaufgaben, die wir aufham, reinschreiben un evtl. au noch so n paar sachen, die wir im unterricht gemacht ham, damit ihr des nacharbeiten könnt ... falls ihr die nötige lust dazu habt :D

 

ich wünsch euch auf jeden fall gaaaaaanz ganz viel spaß da drüben schaut, dass ihr nix schlimmes anstellt (ihr wisst ja, alk erst ab 21 ne xD) ... un kommt dann in 4 wochen wieder gesund un munter zurück nach good old germany *g* ... un lernt schön englisch, damit ihr mir nachhilfe geben könnt ;P

hab euch lieb un werd euch vermissen =(




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung